Warum Föderalismus?

Wilfried Haslauer, Landeshauptmann von SalzburgWeil föderale Strukturen langfristig effizienter, bürgernäher, von höherer Akzeptanz und damit auch demokratisch deutlich besser legitimiert sind.


Wilfried Haslauer, Landeshauptmann von Salzburg
Cornelia Lass-Flörl, Univ. Prof. Dr. med. univ., Direktorin der Sektion für Hygiene und Medizinische Mikrobiologie, Fachärztin für Hygiene und Mikrobiologie 

Weil es gerade in der Corona-Krise darauf ankommt, punktgenau und auf die Region abgestimmte Präventionsmaßnahmen setzen zu können.


Cornelia Lass-Flörl, Univ. Prof. Dr. med. univ., Direktorin der Sektion für Hygiene und Medizinische Mikrobiologie, Fachärztin für Hygiene und Mikrobiologie
Markus Wallner, Landeshauptmann von VorarlbergWeil richtig verstandener und gelebter Föderalismus moderner Prägung zentralistisch organisierten Systemen viel voraus hat.


Markus Wallner, Landeshauptmann von Vorarlberg
Thomas Stelzer, Landeshauptmann von OberösterreichWeil nichts für die Demokratie wichtiger ist als Bürgernähe. Föderale Strukturen sind hier nachweislich das attraktivste Angebot.


Thomas Stelzer, Landeshauptmann von Oberösterreich
Günther Platter, Landeshauptmann von TirolWeil es kein Zufall ist, dass die wirtschaftlich erfolgreichsten Länder Europas, Deutschland und die Schweiz, föderal organisiert sind.


Günther Platter, Landeshauptmann von Tirol

Das IFÖ in den Medien

07.05.2021

Klimaklage

Gastkommentar von Institutsdirektor Peter Bußjäger in den VN vom 07.05.2021

24.03.2021

Föderalismus-Blog:

Nicht Zentralisierung, sondern dezentrale Lösungen können in der Pandemie helfen

Die politische Reaktion auf die Covid-Pandemie

15.01.2021

Ronald L. Watts Young Researcher Award

Call for submissions - Der Ronald L. Watts - Young Researcher Award wird ausgeschrieben. Einreichungen sind bis 30. April 2021 möglich.

22.11.2020

Neue Föderalismus Info ist online

Die neueste Ausgabe unseres Newsletters.

05.11.2020

Neue Rubrik "IFÖ-Talks"

In den neu eingeführten Föderalismus-Talks (kurz IFÖ-Talks) werden für den Föderalismus relevante Themenstellungen lebendig diskutiert und gesetzte Maßnahmen anhand des Föderalismus-Checks plakativ bewertet.